Liegestütze Teil 2 – Schnellkraft

Liegestütze mit Klatschen in die Hände

Optimales Schnellkrafttraining

Im ersten Teil bin ich darauf eingegangen, welche Muskulatur ihr mit Liegestütze trainiert und wie die korrekte Bewegungsausführung aussieht. Mit der Übung könnt ihr allerdings nicht nur die Brust und Arme in Form bringen und Kraftausdauer steigern, sondern auch die Schnellkraft trainieren. Das dürfte vor allem für Kampfsportler interessant sein, da Schnellkraft und der Wechsel zwischen Körperspannung und Entspannung im Kampfsport essentiell ist. Hierzu stelle ich ein paar Übungen vor, mit denen ihr euch auf Fortgeschrittenen-Niveau bewegt.

Klatsch-Liegestütze Nr. 1

Ihr beginnt in der Ausgangslage für normale Liegestütze. Nun werdet ihr euch aber nicht einfach vom Boden wieder hoch drücken, sondern kraftvoll nach oben stoßen. Dabei verlassen eure Hände den Boden und klatschen am höchsten Punkt. Auf diese Weise trainiert ihr eure schnell zuckenden Muskelfasern auf hervorragende Weise.

Klatsch-Liegestütze Nr. 2

Wieder beginnt ihr in der normalen Ausgangslage. Ähnlich wie bei den eben ausgeführten Klatsch-Liegestütz katapultiert ihr euch per Schnellkraft in die Luft. Dieses Mal nehmt ihr allerdings euren Unterkörper mit, was eine extra Portion Körperspannung erfordert. Denn auch hier soll der Körper von Kopf bis Fuß eine komplette Gerade ergeben und in der Hüfte nicht abknicken.

Superman-Liegestütze

Ist das ein Flugzeug oder ein Vogel? Nein, es ist Superman! Auch ihr könnt euch wie Superman fühlen, wenn auch nur für einen Bruchteil einer Sekunde und nur wenige Zentimeter über dem Boden. Katapultiert euch wieder in die Höhe. Statt jetzt in die Hände zu klatschen, bringt ihr eure Arme so schnell es geht bis an die Ohre und Hände nach vorne. Zieht eure Arme dann so schnell es geht wieder zurück, denn sonst gibt es eine Bruchlandung ;)

Superman-Liegestütze

Azteken-Liegestütze

Bei dieser Variante der Liegestütze beansprucht ihr zusätzlich eure Bauchmuskulatur. Wenn ihr euch am höchsten Punkt befindet, spannt ihr diese an, hebt euren Po etwas mehr und zieht die Knie heran. Eure Hände können wahlweise eure Knie oder Schienenbeine berühren. Der einzige Unterschied ist, dass der Weg eben länger ist und ihr euch schneller bewegen müsst.

Azteken-Liegestütze

Kommentar schreiben

Kommentare: 0