Der Tod von Bruce Lee - Die wahre Geschichte

Die Statue von Bruce Lee im Hafen von Hongkong. Im Hintergrund sieht man die Skyline von Hongkong
Die Bruce Lee Statue in Hongkong erinnert an die Kung Fu-Legende. - Quelle: Bild von tee2tee auf Pixabay

Bruce Lee ist für viele Kampfsportler ein Vorbild und eine Legende. Er ist die Inspirationsquelle und der Grund, warum sie selbst eine Kampfkunst trainieren. Mit seinen nur wenigen Filmen veränderte er das Genre des klassischen Kung Fu-Films und beeindruckte mit seinen blitzschnellen Techniken. Hinzu kam seine charismatische Ausstrahlung, die Kampfsportler in seinen Bann zog. Doch mit 32 Jahren starb er auf unerklärliche Weise und viel zu früh. Die verschiedensten Geschichten und Mythen drehen sich um sein Ableben. Da stellt sich vielen die Frage, wie er wirklich gestorben ist.

Mythen und Legenden um den Tod von Bruce Lee

Sobald die Todesursache einer berühmten Person unklar ist, entstehen schnell die haarsträubendsten Geschichten. Man hat beinahe den Eindruck, dass die Geschichte schön hanebüchen sein muss, um Schlagzeilen zu machen oder Aufmerksamkeit zu bekommen. Natürlich gibt in solchen Fällen auch zahlreiche Verschwörungstheorien. So war es ebenfalls im Fall Bruce Lee, dessen erdachte Todesursachen zahlreiche Formen angenommen haben. Selbst heute soll nicht eindeutig sein, warum der Spitzenathlet mit 32 Jahren gestorben ist.

 

 

Unter anderem lautet Übertraining als eine Ursache. Demnach habe Bruce Lee seinen Körper ganz einfach überstrapaziert. Einer anderen Version zufolge sei Drogenkonsum der Grund für sein Ableben. Während diese beiden Erklärungen noch nachvollziehbar sind, scheinen einige Theorien abwegiger. Wer sich mit Bruce Lees Familiengeschichte auskennt weiß, dass auch sein Sohn einen frühzeitigen Tod am Filmset starb. Also kann es sich für manche Menschen in beiden Fällen nur um einen Familienfluch handeln. Sehr interessant ist auch die Aussage, dass Bruce Lee Opfer einer Verschwörung war und vergiftet wurde. Wieder andere behaupten, dass Bruce Lee an den verspäteten Folgen der Kampfkunsttechnik Dim Mak starb. Die echte Ursache hingegen ist dann doch wieder sehr banal.

Der Stern von Bruce Lee auf dem Walk of Fame.
Der Stern von Bruce Lee auf dem Walk of Fame. - Quelle: Bild von TuendeBede auf Pixabay

Ein Interview gibt Aufschluss

In einem Interview mit dem Karate-Weltmeister und Schauspieler Chuck Norris, erzählt die Legende mit dem Bart von der scheinbar wahren Ursache für den Tod von Bruce Lee. Der Ausschnitt des Interviews beginnt damit, dass Chuck Norris erzählt, wie er und Bruce Lee sich kennengelernt haben und seitdem in Kontakt standen. Der Endkampf des Filmprojekts „Way of the Dragon“, hierzulande als „Die Todeskralle schlägt wieder zu“, war ein aus der gemeinsamen Freundschaft entstandenes Projekt. Der Kampf zwischen Bruce Lee und Chuck Norris im Kolosseum Roms ist vielen Fans in Erinnerung geblieben.

 

 

Laut Chuck Norris hielt sich Bruce Lee im Jahr 1968 in Los Angeles auf und trainierte eines Abends mit dem Basketballstar Kareem Abdul-Jabbar, der ein Schüler von Bruce Lee war. Kareem Abdul-Jabbar kennen viele aus dem letzten Bruce Lee-Film „Game of Death“. An dem besagten Abend soll sich Bruce Lee eine schwere Rückenverletzung zugezogen haben, da er ein zu schweres Gewicht stemmen wollte. Die Verletzung sei so stark gewesen, dass sich die Ärzte nicht sicher waren, ob er wieder normal laufen könne.  

Chuck Norris hat den Durchblick

Laut Chuck Norris konnte die Verletzung einen durchtrainierten Mann wie Bruce Lee nicht aufhalten. Nach nur einem Monat stand Bruce Lee wieder auf den Füßen und fand nach drei Monaten in seine alte Form zurück. Allerdings plagten ihn seitdem starke Rückenschmerzen, die eine Behandlung mit Medikamenten nach sich zog. Dabei habe es sich um ein Medikament gehandelt, dass die Rückenmuskulatur entspannen sollte.

 

Als Bruce Lee später zurück nach Hongkong ging, um sein neues Filmprojekt zu besprechen, litt er eines Tages unter schweren Kopfschmerzen. Dem Interview zufolge habe man Bruce Antibiotika gegen die Schmerzen verabreicht. Beide Medikamente reagierten allerdings miteinander und verursachten eine Hirnschwellung, die schlussendlich die Todesursache der Kampfkunstlegende gewesen sein soll. Das Inteview findet ihr hier

 

 

Wer gerne mehr über Bruce Lees Vermächtnis und die Bruce Lee Company wissen möchte, dem empfehle ich den Bruce Lee Podcast mit seiner Tochter Shannon Lee. Ihr könnt euch den Podcast hier anhören.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0